"Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand."

(Charles Darwin)

Kaum ein Fachgebiet ist heute von so zentraler Bedeutung wie die Biologie. Fließen doch Erkenntnisse der biologischen Forschung in die Medizin, Gentechnik, Biologietechnologie, Landwirtschaft und Pharmazie ein und besitzen daher eine hohe gesellschaftliche und wirtschaftliche Relevanz.

Der Biologieunterricht sollte daher Grundlagen zur kritischen Auseinandersetzung mit diesen Entwicklungen ermöglichen und muss daher zeitgemäß sein. Die mit lebensnahen aktuellen Inhalten versehene und methodisch abwechslungsreiche Unterrichtsgestaltung baut entsprechend nicht nur auf den geforderten fachlichen Kompetenzen auf, sondern fördert auch das Interesse der Lernenden, sich Arbeitsmethoden und Denkweisen anzueignen, die für eine naturwissenschaftlich-technische Berufsorientierung benötigt werden.

 

„Nur ein Narr macht keine Experimente.“
(Charles Darwin)

Am Gymnasium der Stadt Kerpen – Europaschule steht uns eine der größten schuleigenen Biologiesammlungen Nordrhein-Westfalens zur Verfügung. Sie umfasst nicht nur zahlreiche Skelette, Struktur- und Funktionsmodelle, sondern auch eine Fülle von Messgeräten. Die Schülerinnen und Schüler können auf umfangreiches Experimentiermaterial und leistungsfähige Mikroskope zurückgreifen. Unsere fünf Biologie-Fachräume sind darüber hinaus mit modernen Präsentationsmedien (Smartboards, Beamern, Projektionskameras) ausgerüstet. Weitere Bilder sehen Sie hier.

 

Bio Fachraum 95 op
Raum 95
Sammlung neu
Sammlung

 

„Ohne Spekulation gibt es keine neue Beobachtung.“

(Charles Darwin)

Die Schülerinnen und Schüler sollen möglichst früh an die Arbeitsweise der Naturwissenschaftler herangeführt werden. Anknüpfend an Fragestellungen wird beobachtet, untersucht sowie experimentiert und dabei präpariert, mikroskopiert, protokolliert, gezeichnet, um anschließend die Ergebnisse auszuwerten und zu diskutieren.

 

Arbeit Binokulare op
Arbeit mit Binokularen und Mikroskopen in allen Jahrgangsstufen
Schuleigenes Küken op
Ein schuleigenes Küken schlüpft
Milchuntersuchung op
Milchuntersuchung mit dem Dosenbrenner
Enzymatik op
Enzymatik mit der Katalase

 

Dabei nutzen wir möglichst oft auch die Natur des Schulgeländes oder der unmittelbaren Umgebung (schuleigene Teiche, Trockenmauer, Bach, Wald) zur Vogelstimmenexkursion, Boden- und Gewässeruntersuchung, Pflanzenbestimmung und weiteren Untersuchungen.

Aber auch die schuleigenen Tiere (Stabschrecken, Achatschnecken, Axolotl, Meerschweinchen, Fische, Hühner und der Schulhund Daphne) sind Untersuchungs- und Anschauungsobjekte im Unterricht.

 

Verhaltensbiologie op
Verhaltensbiologische Datenerfassung im schuleigenen Hühnerhof
Axolotel neu
Schuleigene Aquarien z.B. mit Axolotl
Achatschnecke1 op
Untersuchungen an Achatschnecken
Futterpräferenz neu
Futterpräferenzversuche bei Stabschrecken
Dieselfalter op
Unsere Diestelfalter sind geschlüpft (Projekt des Differenzierungskurses).
Schulhund op
Schulhund Daphne beim Einsatz

 

Die langjährige Kooperation mit außerschulischen Partnern ermöglicht zusätzliche permanente Innovation und erlaubt den Schülerinnen und Schülern Einblicke in naturwissenschaftliche Forschung und naturkundliche Schätze, aber auch in Umweltprobleme der Region. Herausgehoben aus unseren Kooperationen seien die Zusammenarbeit mit dem Museum Koenig Bonn, dem Neandertalmuseum Mettmann, dem Kölner Zoo, dem Köln Pub in Frechen, dem Odysseum in Köln und der Biologischen Station am Heiligen Meer in der Nähe von Münster.

 

Zoobesuch op
Zoobesuch in Klasse 5
Museum Koenig op
Museum Koenig Bonn
Gentechnische Versuche op
LK Q1 Gentechnische Versuche Köln Pub Frechen
Gewässeruntersuchung op
LK Q1 Gewässeruntersuchung am Heiligen Meer, Münster

 

Neben der regulären Stundentafel im Fach Biologie werden am Gymnasium Kerpen viele weitere Fördermöglichkeiten mit Bezug zur Biologie angeboten:

Alle Schülerinnen und Schüler nehmen in der Stufe 6 am Mint Tag kurz vor den Sommerferien teil. Sie wählen entsprechend ihren Interessen eines von mehreren angebotenen praxisbezogenen Projekten aus allen MINT-Bereichen und arbeiten einen Vormittag daran. Dabei stehen auch biologische Themen zur Wahl. Die Ergebnisse aller Gruppen werden im Anschluss präsentiert.

In der Stufe 7 wird bei der naturwissenschaftliche Projektwoche: „Ein Forschungsprojekt planen, durchführen und auswerten“ der naturwissenschaftliche Weg der Erkenntnisgewinnung an selbst gewählten Projekten in Gruppen zu maximal vier Personen nachvollzogen.

 

Mustererkennungsversuche neu
Mustererkennungsversuch bei Stabschrecken
Preisverleihung op
Bei der Preisverleihung NW Woche Stufe 7

 

Weitere Angebote:

In der Stufe 8 und 9 werden zwei Differenzierungskurse mit Biologiebezug angeboten: Biologie-Chemie und Biologie-Umwelt. Die gemeinsame, teils fächerübergreifende Arbeit fördert vernetztes Lernen. Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Ebenso besteht das Wahlangebot für den Projektkurs „Verhaltensökologie“ in der Q1, über den sie sich hier informieren können.

Unsere Arbeitsgemeinschaften mit Biologiebezug (Information hier) runden das Angebot ab.

Seit Jahren nehmen Schülerinnen und Schüler unserer Schule sehr erfolgreich an verschiedenen biologischen Wettbewerben (Info hier) teil wie z.B. „bio-logisch“, „Internationale Biologie-Olympiade“, „Schüler experimentieren/ Jugend forscht“ oder werden mit dem Rieger Preis für besonders herausragende Facharbeiten ausgezeichnet.

Stundenverteilung (Stand Schuljahr 2018/19):

Das Fach Biologie ist in der Einführungsphase in der Regel mit sechs bis acht Grundkursen vertreten. In der Qualifikationsphase können auf Grund der Schülerwahlen immer mehrere Grundkurse und mindestens ein Leistungskurs fortgeführt werden. Zusätzlich wird aktuell ein Projektkurs zur Verhaltensbiologie angeboten.

Die Verteilung der Wochenstundenzahlen in der Sek. I und II ist wie folgt:

  • 5 bis 6 je 2
  • 8 bis 9 je 2
  • EF je 3
  • Q1 und Q2 je 3 im Grundkurs und 5 im Leistungskurs

 

Lehrwerke

Als Lehrwerk ist in allen Jahrgangsstufen durchgehend das Buch „Natura“ des Klett-Verlags eingeführt. Die in den einzelnen Jahrgangsstufen genutzten Auflagen sind:

  • Jahrgangsstufe 5/6: Natura 1 – Biologie für Gymnasien NRW, 1. Auflage 2009
  • Jahrgangsstufe 8/9: Natura 1 – Biologie für Gymnasien NRW, 1. Auflage 2010
  • Jahrgangsstufe EF: Natura – Biologie für Gymnasien NRW Einführungsphase, Ausgabe 2014, 1. Auflage 2014
  • Jahrgangsstufe Q1 bis Q2: Natura – Biologie für Gymnasien NRW Qualifikationsphase, Ausgabe 2015, 1. Auflage 2015

 

Schulinterne Lehrpläne:

  • die schulinternen Lehrpläne Biologie finden Sie hier.

 

Leistungskonzept Biologie:

Das Leistungskonzept des Faches Biologie findet sich hier.

 

Ansprechpartner:

Spieler Dr., Marko        Biologie, Chemie          (Fachvorsitz, Sammlungsleitung, Tierpflege
Zuber, Esther Biologie, Chemie (stellvertretender Fachvorsitz)
Neifer, David Biologie, Chemie (Tierpflege, IT Beauftragter Biologie)
Krollmann, Patrick Biologie, Chemie (Sicherheitsbeauftragter)