Suche:

Ganztagsform

Hier erhalten die Schüler mehr Unterricht in den schriftlichen Fächern. Die Zahl der Mehrstunden ändert sich von Jahr zu Jahr. In der Klasse 5 haben die Schüler in den Fächern Englisch, Deutsch und Mathematik jeweils 1 - 2 Unterrichtsstunden mehr als im Halbtagszweig. Das bedeutet, daß der Lehrer mehr Zeit hat, auf den einzelnen Schüler einzugehen, er kann mehr Anregungen und Hilfen geben. Schriftliche Hausaufgaben gibt es in den Fächern mit Mehrstunden nur in reduzierter Form. Wenn die Schüler älter werden, verringert sich der Zahl der Mehrstunden.

Workshop

Wenn Schüler Schwierigkeiten mit dem Unterrichtsstoff oder mit den Hausaufgaben haben, so können sie freiwillig am WORKSHOP teilnehmen. Dieser Workshop findet in der Woche nachmittags in der Bibliothek statt. Unter der Anleitung von zwei oder drei Lehrern können die Schüler üben oder ihre Hausaufgaben anfertigen.

Klassenfreizeit

Um das Miteinander zu fördern, gibt es in der Klasse 5 die Klassenfreizeit. Dabei sind die Schüler an einem Tag der Woche vom späten Vormittag bis zum Unterrichtsschluß am Nachmittag mit ihrem Klassenlehrer zusammen. Beim gemeinsamen Spielen werden die Schüler schnell Freundschaft schließen und ihre neue Umgebung kennenlernen. Auch in der Zeit zwischen dem Mittagessen in der Mensa und dem Beginn des Nachmittagsunterrichts können die Schüler miteinander spielen und aufeinander zugehen: in den Klassen, im Freizeitkeller, in der Aula oder in der ruhigen Bibliothek - und natürlich auf den Schulhöfen.

AGs

An einem Nachmittag in der Woche nehmen alle Schüler der Ganztags-Klassen 6 und 7 an einer Arbeitsgemeinschaft teil. Das Angebot ist vielfältig: Neben verschiedenen Sportarten kommen auch zahlreiche künstlerische AGs, außerdem Werken, Kochen und Fotografieren in Frage. Neben diesen Pflicht-AGs können die Schüler freiwillig an einem weiteren Nachmittag bei einer der sonstigen Arbeitsgemeinschaften mitmachen. Insgesamt besuchen die Schüler in den Klassen 5 und 6 die Schule mindestens an drei Nachmittagen, ab der Klasse 7 mindestens an zwei Nachmittagen. Auf Wunsch können sie für die Hausaufgabenbetreuung oder für AGs bis zu 5 Nachmittage in der Schule bleiben.

AGs 1. Halbjahr 2016-17

Halbtagsform

Wie andere Schulen bietet das Gymnasium der Stadt Kerpen den vorgesehenen Unterricht auch in der Normalform an, d. h. die Kinder haben vormittags Pflichtunterricht und können mittags nach Hause fahren; Hausaufgaben ergänzen diesen Unterricht. Natürlich können auch diejenigen, die die Halbtagsform wählen, von den umfangreichen Möglichkeiten im Ganztagsbereich profitieren: von den Arbeitsgemeinschaften, dem Workshop, dem Mittagsessen in der Mensa.....

Klassen mit Wahlmöglichkeit

Eltern, denen die Entscheidung schwer fällt, ab sie ihr Kind halbtags oder ganztags anmelden sollen, bietet das Gymnasium der Stadt Kerpen noch eine weitere Möglichkeit: Klassen mit Wahlmöglichkeit. Hierbei sind die Schüler pflichtgemäß an einem Nachmittag in der Schule - und zwar mit Mehrunterricht zunächst in Englisch und mit der Klassenfreizeit. Die Teilnahme am Workshop und an Arbeitsgemeinschaften ist auf freiwilliger Basis möglich.