Neuigkeiten

lasses baum14kl

"Was bleibt von uns nach unserem Tod?" fragte Pfarrer Ralf Herbertz bei der bewegenden Feier zum Tod des Kollegen Lasse Hubweber. In der Johanneskirche in Kerpen hatten sich viele Kollegen, Angehörige und Schüler getroffen, um gemeinsam an Lasse zu denken. "Was bleibt, wenn wir nicht berühmt waren, nicht genial noch böse, sondern irgendetwas dazwischen, ein normaler Mensch?" Dieser Gedanke trieb auch Lasse um, der uns viel zu früh verlassen hat. "So lange es einen Menschen gibt, der deinen Namen kennt, bist du lebendig", sagt ein jüdischer Spruch. 

Lasse14

Am 25. August 2014 ist unser Kollege, Lehrer und Freund Lasse Hubweber verstorben.

Mit einer unerschütterlichen positiven Grundhaltung ist Lasse seiner schweren Erkrankung begegnet. Viele von uns haben ihn begleitet und ihm damit Hoffnung und Kraft gegeben. Solange es sein gesundheitlicher Zustand zuließ, kehrte Lasse immer wieder zu uns an die Schule zurück, um zu unterrichten und um Kollegen und Freunde zu treffen. Lasse ließ sich seine positive Einstellung von keiner noch so furchtbaren Diagnose nehmen und wir bewundern seine Tapferkeit. 

freestyle physics14

Finale des Physikwettbewerbs Einige der Teilnehmer/innen des Physikwettbewerbs „freestyle-physics“ mit Herrn Küpper

 

Vom 24. Juni bis zum 26. Juni 2014 fand, nach drei Monaten intensivem Tüfteln und Basteln, das Finale des Physikwettbewerbs „freestyle-physics“ in Duisburg statt.

plastik14

Unter dem Motto "von Schüler-innen  für Schüler-innen Wissentransfair  zum Umweltthema Plastik"  war die Jahrgangsstufe 8  am 1. Juli 14 eingeladen sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Schüler-innen des BioLKs von Frau Schnütgen-Weber, die Klasse 9.1 von Frau Hegner und die "Bio -Umwelt Diff-Kursler 9" hatten sich intensiv mit der Thematik beschäftigt und sehr kreativ  diverse Stationen für ihre Mitschüler in der Aula aufgebaut. Dort konnten sie durch Spiele, Aktionen und Informationen ihren Mitschülern für das Thema interessieren.

literaturkus14film

Am 1. Juli 14, kurz vor den Ferien, fand eine erstaunliche Veranstaltung in der Aula statt: Gedichtverfilmungen. Warum erstaunlich? Bei Gedichten scheiden sich die Geister von Schülern: Manche finden sie zauberhaft, manche finden keinen Zugang zu ihnen. Nicole Lapczynski fand einen wirkungsvollen Trick, diese Literaturgattung Schülerinnen und Schülern näher zu bringen: Sie ließ Gedichte verfilmen! Dabei kamen großartige Kunstwerke zustande.