Suche:

europawoche17essen kl

 

8.00 Uhr Lehrküche, Mittwoch 17.5.2017: Heute geht es nicht um spanische Grammatik, sondern um spanische wie europäische und internationale Rezepte, um unserer (Snack-hungrigen) Schulgemeinde die Vielfalt Europas in den großen Pausen im Foyer zu servieren.

Von galizischen Empanadas (Blätterteig-/Teigtaschen, verschieden gefüllt), die von Momo, Henrike, Eugenia und Emma aus dem fortgeführten Spanischkurs der EF liebevoll zubereitet wurden, über spanische Tapas- und auch Frühstückssnacks aus Katalonien und Mallorca, das so genannte PA(N) AMB OLI (Es handelt sich hier um getoastetes/kross gebackenes Brot (UNA TOSTADA), welches mit zerdrückten, sehr reifen Tomaten und Knoblauch wie mit nativem spanischen Olivenöl bestrichen und gewürzt wird), gab es jede Menge Leckeres zu entdecken.

 

Die obligatorische TORTILLA, das spanische Omelette schlechthin, konnte dank einer lieben spanischen "madre" einer EF Spanischkurs-Schülerin auch angeboten werden und erfreute sich reißenden Absatzes. Eine richtige "tortilla de patatas" (mit Kartoffeln) braucht Zeit und Talent in der Herstellung! Kurs und Kursleiterin müssten hierzu noch einmal dringend einen Tortilla-Kochkurs bei dieser "madre amable" besuchen... Spanisch waren auch die kleinen "montadito"-Sandwiches von Shahrzad, Ela und Alexandra... riquísimo....

 

Hispanoamerikanisch wurde natürlich auch gekocht: Unsere kulinarische "Lateinamerikaabteilung" hatte eine sehr lecker fruchtige Guacamole im Angebot, gefolgt von tex mex "burritos" (Wraps aus Texas mit mexikanischem Einfluss) mit Chili con Carne gefüllt. Hier waren Melissa, Lea, Lisa, Nele und Claudia am Werk. Die Chefköchinnen der kanarischen Spezialität "papas arrugadas con mojo rojo", Gina, Claudia und Patricia wie Eva, wunderten sich zunächst über den Namen des Gerichtes: Schrumpelkartoffeln mit roter Sosse aus Gran Canaria... Auch Brasilien war auf unserem europäisch - internationalen Buffet vertreten: Lea und Lisa kennen sich mit dem Brasilienaustausch bestens aus und merkten sich, wie die AustauschschülerInnen ihnen einmal zeigten, wie man süsse "Brigadeiros" macht - nicht wundern: mit Kakao-Keksen, gezuckerter Kondensmilch und Butter. Heute zählen wir mal keine Kalorien...beschlossen wir ;-). 

europawoche17essen2 kl

 

Leichter fiel die Vorbereitung von italienischen Köstlichkeiten wie Pizza und Bruschetta, die all-time kulinarischen Klassiker von heute. Max, Constantin, Yafes und Niklas brachten auch türkische Elemente auf italienischen Boden: lecker! Lisa und Lea kochten an ihrer Station wie die Weltmeisterinnen: 3 Gerichte in großer Stückzahl in 90 Minuten - hier waren Profis am Werk. Französisch "dessert delicieux" wurde es bei Patricia, Eva Claudia und Gina - Clafoutis aus Limousin ist köstlich. Besonders für Kirschenliebhaber. Eine Mischung aus Auflauf und Kuchen - wer will da mehr?! Ab zweitem Block wurde die Küchenmannschaft noch einmal signifikant vergrößert, die bilinguale Ganztagsklasse 5.4 legte nun an den Backöfen und Herdplatten los: Ob bunte Schokocrossies in Vanille oder Vollmilch oder elsässischer Flammkuchen oder Blätterteig-Apfel-Taschen, die Kids aus der 5.4 wussten, wie es geht! Well done! Ein herzliches Dankeschön, many thanks and/y gracias, geht an Frau Schlüter, eine Mutter aus der 5.4, und an die Klassenpatinnen der 5.4, Melissa und Patricia aus der EF, die tatkräftig unterstützt haben. So gab es am Ende des Schultages nur noch leere Teller und volle Bäuche (und nicht unwichtig: eine zu putzende Lehrküche ;-)), aber dafür auch eine schöne Spende aus den Einnahmen an unser lateinamerikanisches Schulprojekt in Corinto, Nicaragua. Eva und Patricia sind nämlich Mitglieder der Projektgruppe. 

 

Danke an alle (besonders auch an die Familien Franke und Weckmüller aus der 5.4), die fleißig und lecker mitgekocht haben und so viele Zutaten für unser kulinarisches Europaprojekt im Vorfeld gespendet haben! 

 

Saludos de Frau Berg