Suche:

wir-in-europa17kl

Seit dem 1. September 2016 arbeitet Adolph-Kolping-Schule im Rahmen des europäischen Bildungsprojekts Erasmus+ „Wir in Europa – Zukunft gestalten“ mit dem Gymnasium der Stadt Kerpen zusammen. 

 

Das Endziel dieses Projektes ist die Entwicklung, Durchführung und Auswertung von Bausteinen zur Integration, die die Integration von Minderheiten und Benachteiligten (Flüchtlinge, Roma, Migranten) in der Schule sowie in der Gemeinde zu fördern. Ein übergeordnetes Ziel besteht darin, ein klares Zeichen gegen Rassismus und Fremdenhass durch Aufklärungs- und Präventionsarbeit zu setzen. Zwischen September 2016 und Februar fanden im Rahmen der Zusammenarbeit der AKS-Kerpen und Gymnasium der Stadt Kerpen das Kennenlernen der Schülerinnen und Schüler in Form von verschieden Aktivitäten statt. Dazu zählen gemeinsame sportliche Aktivitäten unter dem Motto „Sport bewegt dich zur Integration“ am Gymnasium der Stadt Kerpen und die „Vorlesestunde“ an der Adolph Kolping Schule. 

 

Mit der Gründung der AG "Wir in Europa-Zukunft Gestalten" in der 2. Phase des Projektes, die parallel am Gymnasium seit Februar am Donnerstagnachmittag stattfindet, soll eine bessere Koordination der Zusammenarbeit und eine bessere Kommunikation gewährleistet werden. Im Fokus dieser parallelen Arbeitsgemeinschaft stehen: mehr Verständnis für die in Europa lebende Mitbürger zu wecken, die Integration und die Sprachkompetenz der Teilnehmer durch gemeinsame Aktivitäten zu fördern.

 

Insgesamt nehmen 13 Schülerinnen der Klasse 5 bis 8 mit 10 verschiedenen Nationalitäten an der AG teil. Die Schülerinnen und Schüler sind zwischen 11 und 15 Jahre alt und die Mehrheit der Teilnehmer lebt seit weniger als zwei Jahren in Deutschland. Zurzeit arbeiten die Schülerinnen und Schüler an dem Thema Vielfalt unter der Leitung von Frau Dietze-Neuber. Außerdem bereiten die Schüler einen Flashmob zu einem spanischen Lied vor, das Rassismus und Fremdenfeindlichkeit thematisiert. Der Flashmob soll in der Europawoche präsentiert werden. Des Weiteren sind noch folgende Aktivitäten geplant: Kochbuchprojekt, Fotoprojekt „Auch wir sind Europa, Wusstest du das?“

 

Hiermit ein herzlicher Dank an Frau Dietze-Neuber, die uns mit ihren Kenntnissen über Kunst-Therapie sehr unterstützt.

 

Estrella Löwe-López