Suche:

grund15kl

Wie schnell und erfolgreich man an der Europaschule lernen kann, bewies die junge Big Band: Die Musikerinnen und Musiker spielen gerade einmal drei Monate ihr Instrument und Big-Band-Leader Johannes Schumacher holte aus ihnen schon beachtlich swingende Melodien heraus!

Wie das geht mit dem Lernen am Gymnasium Kerpen, erzählte die Schulleiterin, Tatjana Strucken sehr anschaulich. "Gemeinsam lernen und leben - grenzüberschreitend denken und handeln" heißt der Leitsatz der Europaschule. Anhand einer Power-Point-Präsentation zeigte sie auf, wie das gemeint ist. Da nun doch viele Informationen auf das Publikum zukamen, die man erstmal verstehen musste, halfen Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen fünften und sechsten Klassen: Sie verdeutlichten in witzigen Dialogen, was man alles Neues erfährt an der Europaschule. "Wir haben KfZ!" - "Hä, ihr habt ein Auto?" "Nein, Quatsch, wir haben Klassenfreizeit!" "Ach so!" "Ich bin in der Bili-Klasse!" "Heißt du Billy?" "Nein, wir haben bilingualen Unterrricht!" "Was heißt das?" "Wir haben mehr Englischstunden und in den höheren Klassen auch Fächer wie Politik und Erdkunde auf Englisch." "O Gott, ist das nicht furchtbar schwer?" "Nein, das kann man gut schaffen, natürlich muss man lernen, klar, aber später hilft es einem sehr, wenn man so hervorragend Englisch spricht, wie die Bilis." In kürzester Zeit brachten die Schüler/innen Durchblick im Nebel der vielen neuen Begriffe und erhielten großen Beifall.

Das alles fand in der Aula statt. Dann aber ging's rund! Rundgänge durch die Schule wurden angeboten, natürlich mit Erklärungen durch Lehrerinnen und Lehrer, begleitet von Schüler/innen. Man sah normale Klassenräume und Flure, aber auch so etwas Exotisches wie den Hühnenhof, Künstlerisches wie den Brunnenhof, Computerräume, Naturwissenschaftssammlungen, Mensa und Cafeteria; dort gab es auch Snacks und Getränke.

Und nach diesem Vormittag werden viele Kleine gedacht haben: Ok, die Schule ist groß, aber da ist schwer was los, die Angebote sind klasse und es scheint sehr viel Spaß zu machen, da hinzugehen.

Die Schulleiterin Tatjana Strucken berichtete schließlich noch über den Stand der Dinge in Hinblick auf die Sanierung oder den Neubau der Schule. Das bestehende Gebäude ist 40 Jahre alt, Zeit etwas daran zu tun. Ob es einen Neubau oder eine Sanierung gibt, ist noch nicht entschieden. Fest steht aber: Der Schulbetrieb wird während der Bauzeit, deren Beginn noch nicht feststeht, in keiner Weise beeinträchtigt. Wir freuen uns sehr auf ein modernes, zeitgemäßes Gebäude, das eine Heimat für unsere pädagogischen Ideen sein wird!

Fotos der Veranstaltung

Hier können sich sich Informationen über die Europaschule herunter laden:

Infoheft über die Europaschule

Förderangebote an der Europaschule

Der bilinguale Zweig

MINT an der Europaschule

Power-Point-Präsentation des Vorstellungstages (als PDF)

Anmeldeverfahren

Bernd Woidtke