Suche:

fruehlingsgefuehle14kl

Wenn man etwas esoterisch oder magisch veranlagt ist, könnte man glauben, dass die Musik Auswirkungen auf das Wetter hat: Am Freitag, 2.5.14, war das Wetter trüb, kalt, regnerisch. Abends dann das Konzert "Frühlingsgefühle". Am nächsten Tag: strahlender Sonnenschein! Wenn das nicht der Beweis ist!

Die Zuschauer jedenfalls gingen garantiert mit Frühlingsgefühlen nach Hause, nach diesem opulenten Abend voller Musik und Tanz. Es gibt eine alte Theaterregel: Je mehr Leute auf der Bühne stehen, desto größer ist das Publikum. So war es auch am Freitag Abend: Die Aula war brechend voll, die Stimmung war großartig! Das waren die Künstler: Die Klassen 5.2, 5.4, 5.8, 5.9, 6.4, 6.7, 6.8, 6.9, 8.8, die Musikkurse der EF, der Mittel- und Oberstufenchor, das Ensemble Freestyle, die Oberstufenband. Moderiert wurde der Abend von Freddy König und Michael Roden, den Saaldienst hatten Eva Birth, Klara Heuser und Lena Trierweiler, Bühnenmanagement: Julian Dörenberg und Jonas Lamm, Plakat und Programmheft: Ophelia Urbach, Miriam Tyssen, Gina Advena, Tontechnik: Georg Firmenich, Beleuchtung: Annika Borries, Tugce Yilmaz, Niklas Amrein, Lars Burgwinkel und Niklas Goerke.

Besonders erwähnen muss man das große Engagement der Musiklehrer/innen: Hannah Müllners, Eva Peters, Monika Theil und Dr. Ralph Paland, die diesen gewaltigen Abend ermöglicht haben!

Das Programm deckte eine riesige musikalische Bandbreite ab. Der Musikkurs Klasse 10 zeigte eine geniale Plastikbecher-Sitz-und sing-Choreographie, die Klasse 5.2. begeisterte mit einer Interpretation von "Marry You" von Bruno Mars. Der 10er Musikkurs bewies mit "Cantaloup Island" von Herbie Hancock Jazz-Feeling. "Happy", der Hit von Pharrell Williams, an der Europaschule bekannt geworden als Abschiedssong für den ehemaligen Schulleiter Bernhard Ripp, wurde gleich zweimal dargeboten. Den Tango "Oblivion" von Astor Piazzolla brachte das Freestyle Ensemble. Türkische und englische Traditionsmusik kam zu Gehör. Man kann gar nicht alles aufzählen, was die durchweg hervorragenden Musikerinnen und Musiker auf die Bühne brachten. 

Den Abschluss bildete - sehr passend! - "Thank you for the Music" von Abba. 

Fotos

Bernd Woidtke