Erasmus Ungarn 2019 03 28

Im Rahmen unseres ehrgeizigen Erasmus+ Projekts „Wir in Europa - Zukunft gestalten“ findet vom 26.03. bis 03.04.2019 bereits zum zweiten Mal in diesem Schuljahr ein länderübergreifendes Treffen in Ungarn statt.

Sowohl unsere Kerpener als auch die spanischen ERASMUS+ Schüler machen sich auf den Weg in die Kleinstadt Baktalórántházi, ca. 250 km östlich von Budapest, um gemeinsam mit ihren ungarischen Projektpartnern ihre internationale Freundschaft zu vertiefen sowie ihre aktuellsten Projektergebnisse zusammenzutragen und vor Ort öffentlich zu machen.

Seit fast drei Jahren setzen sich die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der drei Länder bereits intensiv und ausdauernd mit dem Thema Integration von Minderheiten - Flüchtlinge, Roma und Migranten - auseinander. Im Fokus dieses äußerst wichtigen europäischen Bildungsprojektes steht in erster Linie, ein deutliches Zeichen gegen Ausgrenzung, Rassismus und Fremdenhass zu setzen. Die Teilnehmer verfolgen das Ziel, mittels verschiedener gemeinnütziger Projekte selbstständig aktiv und kreativ an der Gestaltung der europäischen Gesellschaft mitzuwirken, indem sie den Blick für soziale Belange sowie das Bewusstsein für Ungerechtigkeiten schärfen.

„Wir wollen zeigen, dass wir uns in Kerpen tatkräftig um eine gelungene Integration von Minderheiten bemühen und diese bereits in umfassendem Maße stattfindet. Wir wollen dazu aufrufen, unserem Beispiel zu folgen und den Mut erwecken, der Fremd- und Andersartigkeit anderer Kulturen offen gegenüberzutreten und sich mit negativen Medienberichten kritisch auseinanderzusetzen. Gemeinsam mit unseren Projektpartnern wollen wir unsere Vorstellung eines toleranten Zusammenlebens und gegenseitigen Unterstützens vertiefen und verbreiten."

Melanie Klug, Estrella Löwe-López und Oliver Strucken-Bathke für das Erasmus+ Team