Der BundesUmweltWettbewerb 2018/2019 ist gestartet. Bei diesem Wettbewerb geht es darum, Ursachen von Umweltproblemen auf den Grund zu gehen und darauf aufbauend den Problemen mit Kreativität und Engagement entgegen zu treten, eigene Ideen zur Lösung von Umweltproblemen zu entwickeln und schriftliche Projektarbeiten unter dem Motto „Vom Wissen zum nachhaltigen Handeln“ zu erstellen und einzureichen.

Der Wettbewerb richtet sich ausdrücklich nicht nur an MINT-Interessierte, sondern auch an gesellschaftlich interessierte Schüler*innen im Alter von 10 bis 20 Jahren. Die Projektarbeiten dürfen aus den Bereichen Naturschutz und Ökologie, Technik, Wirtschaft und Konsum, Politik, Gesundheit oder Kultur stammen.

Zu gewinnen gibt es neben interessanten neuen Erfahrungen auch Urkunden sowie Geld- und Sachpreise, der Hauptgewinn beträgt bis zu 1500€. Einsendeschluss für die schriftlichen Arbeiten ist der 15.03.2019.

Genauere Informationen findet ihr auf der Website des Wettbewerbs

www.bundesumweltwettbewerb.de

Falls ihr weitere Informationen benötigt oder Interesse an einer Teilnahme habt, sprecht bitte eure MINT-, Erdkunde- oder Politik/ Sozialwissenschafts-Lehrkraft, je nachdem, in welchem Fachbereich ihr eure Arbeit schreiben wollt, oder Herrn Schützendorf an.

Patrick Schützendorf