musikabend14blaeser kl

Das Schlagzeugensemble der Musikschule La Musica / Foto: Philipp Bläser

Er ist eines der kulturellen Highlights nicht nur der Europaschule Kerpen, sondern der Region schlechthin: der Musikabend. Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet in einem sehr engagierten Artikel von diesem Abend.

>>Beim 20. Musikabend des Europagymnasiums in Kerpen zeigte sich das Publikum in der Aula von den Darbietungen begeistert. Gregor Krebs begeisterte am Xylofon. Die Big-Band spielte Stücke von Günter Noris.  Von Anja Musick

Als Gregor Krebs beim 20. Musikabend des Europagymnasiums anfing zu spielen, wurde es ganz still in der Aula. Das Publikum schien die Luft anzuhalten. Was der Schüler am Xylofon präsentierte, war tatsächlich atemberaubend. Extrem präzise, schnell und konzentriert spielte er das Stück „Erinnerung an Zirkus Renz“ von Gustav Peter. Immer schneller flogen die Schlägel über die Holzstäbe.

Als der 13-jährige Schüler, der vor über einem Jahr in der Fernsehsendung „Klein gegen Groß“ am Schlagzeug mehr Schläge schaffte als der Drummer der Popgruppe Silbermond, seinen Vortrag beendet hatte, atmeten die Menschen im Publikum hörbar aus. Dann brach ein donnernder Applaus los.

Gregor Krebs nahm anschließend wieder seinen Platz am Schlagzeug in der Big-Band des Gymnasiums ein. Die spielte gewohnt opulent und klangvoll neben Swing und Filmmusik vor allem auch Stücke von Günter Noris.

Der 2007 verstorbene Leiter der WDR-Big-Band und Gründer der Big-Band der Bundeswehr spielt für die musizierenden Gymnasiasten immer noch eine große Rolle. Noris, der bis zu seinem Tod in Horrem lebte, schenkte der Big-Band des Europagymnasiums nicht nur einige Stücke, er probte sogar mit den Jugendlichen und hinterließ dabei offenbar einen bleibenden Eindruck.

„Das ist jetzt zehn Jahre her“, erinnerte sich Johannes Schumacher, Leiter der Big-Band der Europaschule, am Rande des Konzerts. „Ich weiß es noch genau. Er war so unglaublich unprätentiös, unkompliziert und nahbar.“ Und seine Tipps hätten die Schüler damals wirklich weiter gebracht.

Einige Schüler mokierten sich manchmal über die „alte Tanzmusik“ des Mannes, der auch das musikalische Rahmenprogramm der Olympischen Spiele 1972 in München gestaltet hatte. Wenn sie aber mitbekämen, wie eingängig und zeitlos die Kompositionen seien, würden auch sie mitgerissen.

„Entschuldigen Sie, Frau Noris, wir sind nicht die Profi-Band Ihres Mannes“, erklärte Schumacher lachend in Richtung Christine Noris. Doch die Witwe des bekannten Bandleaders, die wie auch der ehemalige Schulleiter Bernhard Ripp im Publikum saß, bedeutete dem Musiklehrer, mit welcher Freude sie den Nachwuchs-Musikern lauschte, die zwar nicht alles immer hundertprozentig perfekt intonierten, aber dennoch sehr ordentlich und mit großem Enthusiasmus unterwegs waren.

Erstmals trat die Junior Big-Band auf. Die jungen Musiker präsentierten den „Bananenboot-Song“ und das Stück „The Saints Go Marching Again“. Die Schüler aus der sechsten Klasse spielten seit etwa einem halben Jahr zusammen, erklärte Schumacher. Sie würden in einzelnen Gruppen von Lehrern der Musikschule La Musica unterrichtet. Im kommenden Schuljahr soll die Arbeit auch mit Schülern aus dem fünften Schuljahr weitergehen.

Charmant führten Lukas Bläser und Max Kloppe durch den Abend. Sie stellten die Solisten vor, etwa Maximilian Bell, der am Klavier den Walzer in a-Moll von Frédéric Chopin sehr gekonnt und gefühlvoll interpretierte. Und auch Anna Trierweiler, die auf der Querflöte das Stück „Soir Dans Les Montagnes“ spielte. Sie wurde, wie auch Flötistin Victoria Langanke, von Beate Michel am Klavier begleitet. Weitere Solisten waren unter anderem Alexander Bell (Klavier), Ilka Grübl (Querflöte), Milena Schilbach (Gesang und Gitarre), Julia Paczkowski (Klavier) und Leonie Verse (Klavier). „I Wanna Be Like You“ spielte das Querflöten-Ensemble der Musikschule La Musica unter der Leitung von Renate Clemens. Auch die Abi-Band 2014 mit Anna Tierweiler, Patrick Heß und Max Kloppe sowie das Schlagzeug-Ensemble der Musikschule mit Tim July, Max Scherpenstein, Jonas Strunk und Paul Kremer genossen den Auftritt.<<

Soweit der Kölner Stadt-Anzeiger. Hinzufügen muss man noch zwei weitere Akteure: Meike Sander spielte am Flügel "The River Flows In You" von Yiruma. Lukas Pütz, Abi 2013, trat mit dem Schlagzeug-Ensemble der Musikschule La Musica auf und zeigte sich nicht nur outfit-mäßig als Veteran der Vor-Handy-Verbots-Zeit... Unter dem Programm-Punkt "Surprise" gab es eine wirkliche Überraschung: Zum 20jährigen Jubiläum hatte die Big Band eine Reihe ehemaliger Mitglieder in - für den Leiter Johannes Schumacher - heimlichen Proben wieder integriert; man spielte einen Medley aus den Hits der Big-Band-Geschichte.

Wer noch nicht genug hat von der herausragenden musikalischen Qualität an der Europaschule, dem sei der Liederabend wärmstens ans Herz gelegt: Freitag, 16.5.2014, 19:30 Uhr.

Fotos vom Musikabend

Bernd Woidtke