RhythmnBrass 2018 10 1

Der Titel des Konzerts ist Programm. Die Konzertreihe Rhythm ‘n‘ Brass am Europagymnasium besteht aus Jazz, Swing und Blues. Das breite Repertoire reicht von Aura Lee aus dem Jahr 1861 bis zu Stücken von Michael Jackson oder Stevie Wonder. Neu dabei: Bohemian Rhapsody, ein von Freddy Mercury geschriebener Rocksong aus dem Jahre 1975. Die sechs Abschnitte der Rhapsodie sind stilistisch sehr unterschiedlich und es gehört schon Mut dazu, ein solches Stück nach nur wenigen Proben zu präsentieren. Davon ließ sich die Big Band nicht aus der Ruhe bringen und spielte das Stück fabelhaft.

Es ist nicht ganz einfach, nur fünf Wochen nach Schuljahresbeginn bereits ein Konzert auf die Beine zu stellen. Die Dirigentin Frau Gesell kann allerdings mit der Big Band des Gymnasium Kerpen auf ein wirklich sehr erfahrenes Ensemble zurückgreifen. Diese Schülerinnen und Schüler haben sich schon oft bewährt und wissen, was sie tun. Die Musikstücke der Big Band wechselten sich ab mit den Auftritten weiterer Formationen. Emilio und Matteo Klinke, Jonas Dreifert, Finja Hoy, Oscar Siebel und Tim Karthaus hatten sich zusammengetan und präsentierten unglaublich charmant zwei Stücke aus den 60er Jahren, unterstützt von Herrn Bach. Das Trio JuMaiTa - Judith Krebs, Maike Lindner und Tatjana Thybussek zusammen mit Tim Karthaus und Till Röder performten das Stück Seven Nation Army so beeindruckend, dass man das Original von The White Stripes fast nicht mehr erkannte.Die Junior Bigband präsentierte sich mit drei Stücken und erntete riesigen Beifall und große Sympathie. Anja Erbs und Alina Röver, die durch den Abend führten, machten ihre Sache bewundernswert. Sie erzählten zu jedem Stück wissenswerte Details so lebendig, dass die Zuhörer oft schmunzeln mussten.
Ein wunderbarer, leichter Abend, und am Ende gingen die Zuhörer genauso nach Hause, wie es ihnen die Big Band auf den Weg gegeben hatte: Feeling good ...

Uschi Zöller