Kerpen, 1.9.2018

Liebe MensaMax-Kunden,

ich hatte gestern schon eine Nachricht über die MensaMax-Seite verschickt, die vermutlich aber noch nicht alle Kunden gesehen haben. Deshalb wird dieser Brief mit einigen Ergänzungen auch auf der Homepage veröffentlicht und zudem über die Klassenpflegschaften verbreitet. Ich bitte deshalb um Nachsicht, wenn Sie diese Information mehrfach erhalten.

Gestern war der erste Tag, an dem wir MensaMax eingesetzt haben, und der Start war mehr als holprig. Dafür bitte ich um Entschuldigung! Einige der aufgetretenen Probleme können jedoch relativ schnell gelöst werden:

Essen kann nur ausgegeben werden, wenn das MensaMax-Konto Guthaben aufweist

  • Viele MensaMax-Kunden hatten noch kein Guthaben auf Ihrem MensaMax-Konto. Bitte bedenken Sie, dass die Überweisung und anschließende Gutschrift bis zu vier Tage in Anspruch nehmen kann. Überweisen Sie deshalb in Zukunft rechtzeitig – am besten per Dauerauftrag.
  • Einige Überweisungen konnten nicht automatisch zugeordnet werden, da der MensaMax-Nutzername gar nicht bzw. falsch in der Zeile Verwendungszweck angegeben wurde. Auch dies könnte ein Grund dafür sein, dass ihr MensaMax-Konto kein Guthaben aufweist.

Das Guthaben kann nur per Überweisung aufgeladen werden

  • Bei MensaMax können Kontodaten hinterlegt werden, diese werden jedoch nicht für ein Lastschriftverfahren eingesetzt, sondern werden dann gebraucht, wenn Ihr Kind die Schule verlässt bzw. die Abmeldung bei MensaMax erfolgt. In diesen beiden Fällen wird das restliche Guthaben per Überweisung erstattet.

Ich kann mich nicht bei MensaMax anmelden bzw. Fingerscan / Chipvergabe wurden noch nicht durchgeführt

  • Einige MensaMax-Kunden hatten sich noch nicht bei MensaMax angemeldet, weil Sie den Infobrief nicht mehr haben und damit auch ihre Kennung und ihr Passwort nicht wussten. In diesem Fall muss unbedingt das Sekretariat aufgesucht werden, damit ein neuer Infobrief erstellt werden kann.
  • Einige Kunden waren noch nicht per Fingerscan oder Chip im System registriert. Dies kann erst geschehen, wenn der von den Eltern unterschriebene Infobrief im Sekretariat vorliegt.
  • Für beide Punkte gilt: Unbedingt bei Frau Patt im Sekretariat melden!

Bestellung des Essens

  • Die Essenspläne sind immer für die nächsten drei Wochen auf der MensaMax-Seite eingestellt. Man kann also schon drei Wochen im Voraus seine Bestellungen vornehmen. Spätestens um 22 Uhr am Vortag muss die Bestellung für den nächsten Tag vorgenommen werden.
  • Für Ganztagsschüler ist das Essen im System vorbestellt (Menü 1). Ein Wechsel auf Menü 2 kann auf der MensaMax-Seite vorgenommen werden.
  • Halbtagsschüler müssen das Essen immer vorbestellen, ansonsten können sie nicht in der Mensa essen.
  • Einige Kunden haben berichtet, dass die MensaMax-App für das Android-Betriebssystem auf Ihrem Handy nicht funktioniert. Bitte richten Sie Ihre Anfrage mit der auftretenden Fehlermeldung direkt an MensaMax, indem Sie die folgende Seite aufrufen: https://mensamax.de/supportformular/
  • Einige Kunden haben berichtet, dass Sie noch kein Abo bestellen konnten. Die Buchung eines Abos für Halbtagsschüler bzw. die Erweiterung eines Abos für Ganztagsschüler ist ab dem 1.09.2018 über die MensaMax-Eingabemaske möglich.

Mögliche andere Fehlerquellen

  • Einige Schüler haben sich in der falschen Schlange angestellt. Wenn man Menü 1 bestellt hat, muss man sich an den frei stehenden Ausgabetheken anstellen. Menü 2 wird am langen Küchentresen ausgegeben.
  • Der Scan hat nicht bei allen Schülern gut funktioniert. Der Zeigefinger muss gerade aufgelegt werden. Zunächst leuchtet der Scanner blau, im Anschluss rot. In dieser Phase findet die eigentliche Erfassung statt, ist diese abgeschlossen, leuchtet der Scanner wieder blau und der Scan ist abgeschlossen, der Zeigefinger kann dann vom Gerät entfernt werden. Damit der Scan funktioniert, darf der Zeigefinger nicht stark verschmutzt sein und auch keine Verletzung aufweisen. Sollten die Probleme mit dem Scan andauern, macht es Sinn auf den Chip zu wechseln, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren.
  • Alternativ ist es auch möglich, den Erfassungs-Scan bei Frau Patt im Sekretariat zu wiederholen, wenn der Scan in der Mensa nicht funktioniert hat.

Wir sind bemüht in der nächsten Woche alle auftretenden Probleme zu lösen und hoffen, dass die auftretenden Fehlerquellen möglichst schnell reduziert werden – dafür setzen wir auf Ihre aktive Mitarbeit.

Mit freundlichen Grüßen

Lutz Venatier