tintenblut18kl

„Tintenherz“ hieß das Jubiläumsstück, das die Junge Theater-AG anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens 2015 auf die Bühne brachte. Nun haben wir uns die Fortsetzung vorgenommen: 

Tintenblut

Teil 2 der „Tintenwelt“-Trilogie von Cornelia Funke

Hier sind die Fotos der Generalprobe.

Nach den Ereignissen in Capricorns Dorf hat Mo (gespielt von Joelle Jaracz), der Buchbinder mit der besonderen Begabung, Figuren aus Büchern herauslesen zu können, beschlossen, nie wieder vorzulesen, denn „wir haben Menschen mit unserem teuflischen Talent unglücklich gemacht“, wie er seiner Tochter Meggie (Montana Wagner) einschärft, die diese Fähigkeit von ihm geerbt hat. Mit ihr und seiner nach langen Jahren aus der Tintenwelt zurückgekehrten Frau Resa (Lena Benden) versucht er deshalb, bei seiner resoluten Tante Elinor (Amelie Nill) ein möglichst normales Leben zu führen. Dieses wird jedoch jäh unterbrochen, als eines Tages Farid (Layla Chowdhry), der Junge aus Tausendundeiner Nacht, bei Elinor hereinstürmt und vollkommen aufgelöst berichtet, dass sein Freund Staubfinger (Marit Helbert), der Gaukler aus der Tintenwelt, den Mo einst zusammen mit Capricorn und Basta aus dem Buch „Tintenherz“ herausgelesen hat, mit Hilfe des zwielichtigen Vorlesers Odysseus (Carmen Eisenhofer / Antonia Metzerath) endlich in seine Welt zurückgekehrt ist, ihn aber entgegen seines Versprechens nicht mitgenommen hat. Noch schlimmer: Basta (Raluca Siebel), Capricorns Handlanger, ist wieder aufgetaucht und auf dem Weg zu ihnen, um Rache zu nehmen für den Tod seines Meisters. 

tintenherz18kl

 

Das Ensemble nach der Generalprobe am 19.4.18

Farid kann Meggie überreden, sie beide in die Tintenwelt zu lesen, um Staubfinger zu warnen. Dort treffen sie den Schriftsteller Fenoglio (Fritz Joachim), den Erschaffer der Tintenwelt, wieder, der seit dem Ende Capricorns dort glücklich lebt und sich den Spielleuten um den Schwarzen Prinzen (Anya Zell) angeschlossen hat. Doch seine Welt hat sich verändert: Sie wird bedroht von dem finsteren Silberfürst, genannt Natternkopf (Helen Keller), der mit seinen gepanzerten Reitern von der anderen Seite des Weglosen Waldes nach Ombra gekommen ist, um auch dort die Macht zu übernehmen, als dessen gütiger Herrscher, der Speckfürst (Eshrefe Rustemi), stirbt.

Gelingt es Meggie und Farid, Mo und Resa zu befreien, die Basta mit in seine Welt genommen und dem neuen Herrscher übergeben hat, und den Natternkopf zu besiegen? Kann ihnen dabei dessen Tochter Violante (Evelyn Schlimm), die ihren Vater hasst, helfen? Und welche Rolle spielt der mysteriöse Eichelhäher, den die Spielleute in ihren Liedern als ihren Beschützer besingen, obwohl ihn noch niemand jemals gesehen hat, den aber selbst der Natternkopf zu fürchten scheint?

Wer Antworten auf diese Fragen erhalten will, ist herzlich eingeladen, uns in die Tintenwelt zu folgen am

Samstag/Sonntag, 21./22. April 2018, 

jeweils um 17:00 Uhr 

in der Aula.

(Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden sind aber in der Tintenwelt willkommen.)

Mitwirkende: 

Auf der Bühne→ Lena Benden, Layla Chowdhry, Carmen Eisenhofer, Laura Göhr, Liv Grafe, Marit Helbert, Joelle Jaracz, Fritz Joachim, Greta Joachim, Annika Junglas, Helen Keller, Erna Kind, Antonia Küpper, Sonja Ludwig, Antonia Metzerath, Marie Niggenaber, Amelie Nill, Leonie Özbey, Lena Ripp, Eshrefe Rustemi, Evelyn Schlimm, Alisha Schmitz, Raluca Siebel, Montana Wagner, Melda Yilmaz, Anya Zell. 

Hinter den Kulissen→ Eva Badem, Lara Cokluk, Nafissa El Ali, Nele Engelhard, Ilias Essaida, Malika Essaida, Lea Fitzen, Marie Graes, Viktoria Heeg, Lilli Joachim, Grete Kind, Max Krüger, Anne Lenz, Inken Mager, Svea Maier, Paulina Möller, Cynthia Rostek, Tamara Schmitz, Laura-Louisa Sytnik, Sarah Weber, Giulia Weyl; Joost Eilers, Julia Klewinowski, Luke Stollenwerk.